SPD-Kreisverband Tuttlingen

SPD-Kreisverband Tuttlingen

Stellungnahme zur Amtseinführung der BM Fr. Susanne Irion

Die Sozialdemokraten beglückwünschen Frau Irion und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit ihr als erste Frau als Bürgermeisterin in Trossingen, die die Probleme und Herausforderungen der Stadt mit anderen Augen sieht. Neuerung bedeutet immer Veränderung: Veränderung in der Familienpolitik (Kita-Gebühren), sichere Schulwege, eine bessere Zusammenarbeit und realistische Zuschüsse für Vereine, bezahlbarer Wohnraum mit überschaubarem Flächenverbrauch und zeitgemäße Digitalisierung. Frau Irion möchte in diesen politischen Feldern etwas verändern und bewegen und kann sich für diese Veränderungen und Neuerungen auf die Unterstützung der SPD verlassen. Denn diese Themen verbinden Frau Irion und uns als Partei – gemeinsam möchten wir mit den Bürgern Trossingen gestalten und verbessern. Denn Politik, mit denen sich Menschen identifizieren können, fängt in der Kommune an. Auf eine erfolgreiche, Früchte tragende Zusammenarbeit, Frau Irion!

SPD besucht Schneeräumdienst – oft Zentimeterarbeit gefordert

Kein leichter Job ist es, mit dem Schneepflug bei starkem Wintereinbruch durch Trossingen zu fahren: Vatche Kayfedjian, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, hat Jörg Mümmler in einer Frühschicht begleitet.

Bürgermeisterkandidaten stellen sich der SPD vor: Kein „Weiter so“ mehr

Die Bürgermeisterwahl steht an und mit ihr Kandidaten, die Potenzial für Trossingen bieten. Suzanne Irion und Ralf Sulzmann stellten sich vergangenen Donnerstag bei einem Treffen, unter Einhaltung der neuen Hygienevorschriften, bei der SPD vor. Aufgegriffen wurden sowohl Punkte aus dem SPD-Wahlprogramm sowie die gesamte Gemeinde betreffende Themen aus den Bereichen Kindergärten, Schulen und Vereine, Bebauung und Infrastruktur, Wirtschaft und Digitalisierung sowie Arbeitsplätze und Integration.

Wie an Landwirten vorbeigeplant wird

SPD tritt wegen Bebauungsplan in Dialog mit Landwirt-Familie Koch

Am Montag stimmte die Mehrheit des Gemeinderats für den neuen Bebauungsplan, nach dem neue Fläche für die Erweiterung der Wohngebiete erschlossen werden soll. Hier geht es auch um Flächen, die um das Neubaugebiet Hinterweiden und Solweg entstehen sollen – zum Nachteil einiger Landwirte. Die SPD trat mit Familie Koch, Besitzer des Löhlebühlhofes, in Dialog, um neben allgemeinen Problemen der Landwirtschaft auch über den Flächennutzungsplan zu sprechen, gegen den die SPD im Gemeinderat gestimmt hat, weil er für Landwirte wie die Kochs in seiner jetzigen Form zum Nachteil ist oder auch beispielsweise im künftigen Schulzentrum für noch mehr Verkehrsbelastung sorgen würde. Die Gemeinderäte Vatche Kayfedjian und Dieter Görlich sowie weitere Mitglieder besuchten den Hof.

SPD hört sich Sorgen der Solwegschule an

Die SPD Trossingen hat vergangenen Dienstag der Solwegschule, die Trossinger Förderschule, einen Besuch abgestattet, bei dem es zu einer konstruktiven und gemeinsamen Diskussion zwischen Politik und Schule kam. Denn feststeht: Die Solwegschule hat zu kämpfen. Nicht nur mit ihren Sorgen stießen Schulleiter Andreas Solleder und einige seiner Kollegen auf ein offenes Ohr bei den Parteimitgliedern um Vorsitzenden Vatche Kayfedjian, sondern auch ihre Freude und Motivation im und über das Schulleben teilten sie mit den Gästen der SPD.

twitter